4

Wie du mit Affiliate Marketing Online Geld verdienen kannst

Affiliate Marketing ist eine der besten Methoden, mit denen du Online Geld verdienen kannst.

Es gibt fast zu jedem Thema Partnerprogramme, die du als Affiliate Marketer promoten kannst.

Dies können physische Produkte, digitale Produkte, Dienstleistungen, Abos etc. sein.

Ich selbst habe mit Affiliate Marketing vor ca. 9 Jahren mein erstes Geld im Internet verdient und mir so mein Online Business aufgebaut.

Damals war ich bereits seit Jahren Offline selbstständig und bin zufällig auf dieses Thema gestoßen.

Seitdem habe ich mich intensiv damit beschäftigt und Affiliate Marketing als einen der Stützpfeiler in mein Online Business integriert.

Du willst wissen, wie auch du mit Affiliate Marketing Geld im Internet verdienen kannst?

Dann lass uns loslegen!

Affiliate Marketing ist zwar ein typischer Online Marketing Begriff, sein Ursprung reicht aber viel länger zurück als das Internet.

Es ist eine auf das Internet übertragene, moderne Form der guten alten "Mund-zu-Mund-Propaganda".

Affiliate Marketing ist eine Vertriebskooperation zwischen einem Händler und einem Partner.

Für jeden Verkauf, der über deinen Partner-Link (Affiliate-Link) zustande kommt, zahlt dir der Händler eine Provision.

Eine WIN-WIN-Situation!

Der Händler (Merchant) profitiert, da zusätzliche Interessenten auf sein Angebot geleitet werden.

Der Partner (Affiliate) profitiert, da er Provisionen für jeden vermittelten Verkauf bekommt.

Ist Affiliate Marketing für dich geeignet?

Affiliate Marketing ist sowohl für Anfänger als auch für erfahrende Online Marketer interessant.

Und zwar als Affiliate UND als Vendor!

Als Affiliate

Du bist noch Anfänger im Online Marketing? Dann musst du nicht erst eigene Produkte erstellen.

Stattdessen kannst du sofort loslegen, bereits vorhandene Produkte bewerben und Affiliate-Provisionen verdienen.

Als erfahrener Online Marketer kannst du passende Produkte an deine bereits vorhandenen Kontakte promoten.

So erzielst du zusätzliche Einnahmen durch Affiliate-Provisionen.

Als Vendor

Natürlich musst du dich nicht auf die Affiliate-Seite beschränken.

Stattdessen kannst du nach und nach eigene Produkte erstellen und auch als Vendor vom Affiliate Marketing profitieren.

Besonders im Bereich der digitalen Produkte agieren viele Online Marketer in beiden Bereichen.

Du kannst bereits als Anfänger eigene Produkte erstellen, z.B. Online-Kurse oder eBooks zu einem Thema, das du gut beherrscht.

Es gibt inzwischen erfolgreiche Produkte zu fast jedem Thema.

Kennst du dich besonders gut aus mit Kindererziehung, Hunde-Dressur, Gitarre spielen, Golf, Schach, Backen, Häkeln …?

Indem du Affiliate Marketing als Vendor in dein Business integrierst, sparst du Werbekosten und steigerst dennoch deine Reichweite.

Affiliate Marketing Begriffe

Wenn du dich erstmals mit Affiliate Marketing beschäftigst, wirst du mit zahlreichen neuen Begriffen konfrontiert.

Auf jeden dieser Begriffe einzugehen, würde in diesem Beitrag zu weit führen. Deshalb möchte ich hier nur die wichtigsten kurz erklären.

"Affiliate", "Partner" oder "Publisher"

Derjenige, der das Partnerprogramm (Produkt oder Dienstleistung) bewirbt

"Merchant", "Vendor" oder "Advertiser"

Der Betreiber des Partnerprogramms, der das Produkt oder die Dienstleistung zur Verfügung stellt

"Affiliate-Link" (Partnerlink)

Ein Link auf die Seite des Merchants, an den ein individueller Tracking-Parameter (z.B. die Affiliate-ID) angehängt ist

"Affiliate Programm" bzw. "Partnerprogramm"

Darüber wird die direkte Beteiligung des Affiliates am Verkauf geregelt

"Affiliate-Netzwerk"

Bündelt die Partnerprogramme mehrerer Merchants auf einer Plattform. Die Auszahlung der Affiliates erfolgt über das Affiliate-Netzwerk und nicht über die einzelnen Merchants.

"Tracking"

"Etwas zurück zu verfolgen"

Durch Tracking kann das Partnerprogramm oder Netzwerk die Transaktionen nachvollziehen und sie dem richtigen Affiliate zuordnen.

Eine ausführliche Liste mit mehr als 80 Begriffen aus dem Bereich des Affiliate Marketing findest du bspw. bei ADCELL: Begriffe-Lexikon

Affiliate Marketing einfach erklärt

Affiliate Marketing Schritt für Schritt einfach erklärt:

  • Finde ein passendes Produkt zum Bewerben
  • Bewerbe dich bei dem Partnerprogramm
  • Cloake deinen Affiliate-Link mit Pretty Link oder einem URL-Shortener, wie der Google URL Shortener oder Bitly
  • Verteile deinen Affiliate-Link, promote das Produkt auf deiner Webseite, in deinem Newsletter, in den sozialen Netzwerken etc.
  • Ein Interessent klickt auf deinen Affiliate-Link
  • Er wird auf die Seite des Merchants weitergeleitet, dabei wird ein Tracking-Cookie gesetzt
  • Der Interessent kauft das Produkt
  • Mittels Tracking-Parameter in deinem Affiliate-Link wir dir die Transaktion zugeordnet
  •  Deine Provision wird deinem Affiliate-Konto gutgeschrieben
  • Zum vereinbarten Zeitpunkt werden deine Provisionen auf dein Konto überwiesen

Wie du mit Affiliate Marketing Online Geld verdienen kannst

Viele Wege führen nach Rom.

Und auch zum Erfolg mit Affiliate Marketing!

Hier zeige ich dir einige Methoden, mit denen du Affiliate-Provisionen generieren kannst.

Für alle Methoden gilt gleichermaßen:

Wenn du mit Affiliate Marketing erfolgreich sein willst, promote nur Produkte, die zu den Interessen deiner Zielgruppe passen.

Klicke zum Tweeten

1. Du bloggst und möchtest dein Blog monetarisieren

Wenn du bereits ein Blog betreibst, kannst du deinen Lesern zu deinem Thema passende Produkte (oder Dienstleistungen) vorstellen und über deine Erfahrungen damit berichten.

Platziere deinen Affiliate-Link auf deiner Webseite, in deinem Newsletter und auf deinen Social-Media-Kanälen.

Sobald Jemand über deinen Affiliate-Link das Produkt kauft, bekommst du eine Provision.

Ein Beispiel dazu wäre mein Thrive Themes Review.

Ich habe die Thrive Themes Mitgliedschaft seit Jahren und nutze die unterschiedlichen Themes und Plugins mit großer Begeisterung.

Also habe ich kürzlich ein Review dazu veröffentlicht und meinen Affiliate-Link eingebunden.

Mit solch einem Review schlägst du zwei Fliegen mit einer Klatsche.

Du bietest deinen Lesern einen echten Mehrwert und hast gleichzeitig die Möglichkeit, Affiliate-Provisionen zu generieren, sobald ein Leser über deinen Link das Produkt kauft.

WICHTIG! Achte als Affiliate unbedingt darauf, nur Produkte zu bewerben, hinter denen du auch tatsächlich stehen kannst.

Schließlich möchtest du nicht das Vertrauen deiner Leser oder Newsletter-Abonnenten verspielen.

Und willst dir selbst treu bleiben.

2. Nischenwebseite für ein Affiliate-Produkt

Ein anderer Weg zu Affiliate-Einnahmen sind Nischenwebseiten.

Du hast ein interessantes Produkt entdeckt (bspw. bei Amazon).

Dieses Produkt möchtest du bewerben, es passt aber einfach nicht zum Thema deines Blogs.

Was nun?

Erstelle eine passende Nischenwebseite und veröffentliche darauf hilfreiche Beiträge zu dem betreffenden Thema.

So schaffst du dir eine thematisch passende Zielgruppe, an die du dann das gewünschte Produkt mit deutlich mehr Erfolgs-Chancen bewerben kannst.

3. Affiliate-Provisionen per E-Mail-Marketing

Du bist kein Blogger, besitzt aber eine Mailing-Liste?

Auch in deinem Newsletter kannst du Affiliate-Produkte vorstellen und Provisionen verdienen.

Je größer deine Mailing-Liste, desto besser stehen deine Chancen, gute Affiliate-Einnahmen zu erzielen.

4. Affiliate-Provisionen als Social-Media-Influenzer

Seit Facebook, YouTube, Pinterest oder Instagram an Bedeutung gewinnen, hast du auch hier als Influenzer gute Möglichkeiten, Affiliate-Einnahmen zu erzielen.

Je aktiver du bei den sozialen Netzwerken bist und je größer deine Reichweite, desto erfolgreicher kannst du Affiliate-Produkte promoten.

Vergütungsmodelle beim Affiliate Marketing

Als Affiliate Marketer/in kannst du Einnahmen erzielen bei einer der folgenden Aktionen:

PPS: Pay per Click – Bezahlung, sobald jemand auf den Link (Banner etc.) klickt.

PPL: Pay per Lead – Hier generierst du Einnahmen, sobald sich jemand in den Newsletter des Merchants einträgt.

PPC: Pay per Sale – Du bekommst eine Provision, sobald jemand das Produkt bzw. Dienstleistung kauft.

​​​​Folgende Auszahlungs-Modelle sind beim Affiliate Marketing üblich:

EINMALZAHLUNG: Die Provision wird einmalig ausbezahlt für eine bestimmte Transaktion.

WIEDERKEHRENDE ZAHLUNG: Die Provision wird wiederholt ausbezahlt jeden Monat/Jahr. Das ist bei Ratenzahlungen oder ABO-Modellen der Fall.

Tracking beim Affiliate Marketing

Damit du deine Provisionen bekommen kannst, muss erfasst werden, wie viele Menschen deinen Affiliate-Link geklickt, sich danach angemeldet oder gekauft haben.

Das Tracken erfolgt über einen Tracking-Parameter, der an die Webadresse angehängt wird. Meist ist das die Affiliate ID.

Klickt ein Nutzer auf deinen Affiliate-Link, wird ein Tracking-Cookie im Browser abgespeichert.

Je nach Partnerprogramm oder Netzwerk ist die Laufzeit des Cookies unterschiedlich lang.

Kehrt der Nutzer innerhalb dieses Zeitraumes zurück und schließt eine Transaktion ab, bekommst du als Affiliate deine Provision.

Auch dann, wenn er nicht beim ersten Besuch gekauft hatte!

Tracking ist also erforderlich, damit der Partnerprogramm-Betreiber bzw. das Affiliate Netzwerk nachvollziehen kann, von welchem Affiliate der Kunde auf sein Online Angebot gekommen ist.

Das ist die Voraussetzung dafür, dass du als Affiliate eine korrekte Vergütung bekommst.

Ein kleines Beispiel:

Bei dem Partnerprogramm deiner Wahl beträgt die Cookie-Laufzeit 30 Tage.

Ein Besucher deiner Webseite klickt auf deinen Affiliate-Link, schaut sich das Produkt an, kauft aber nicht.

Zwei Wochen später kauft er dann doch.

Da ein Tracking-Cookie gesetzt war und die Transaktion innerhalb der Cookie-Laufzeit stattgefunden hat, wird dir die Provision gutgeschrieben.

Auch dann, wenn der Kunde beim Kauf selbst nicht nochmal über deine Webseite bzw. deinen Affiliate-Link gekommen ist.

BEACHTE: Sobald auf deiner Seite Cookies irgendeiner Art gesetzt werden, musst du das in deine Datenschutz-Erklärung reinschreiben und natürlich einen Cookie-Hinweis auf deiner Seite einrichten.

Wie du das schnell und einfach ohne Technik-Kenntnisse machen kannst, zeige ich dir in meinem Beitrag zur Cookie-Richtlinie.

Was sind Affiliate Programme (Partnerprogramme)?

Affiliate Programme bzw. Partnerprogramme dienen als Schnittstelle zwischen den Merchants (Händler) und den Affiliates (Partner).

Im Affiliate Programm werden die Parameter für die Vertriebskooperation zwischen einem Merchant und den Affiliates definiert.

In seinem Partnerprogramm legt der Merchant fest, für welche Aktionen (Views, Klicks, Leads, Downloads, Sales) der Affiliate eine Vergütung bekommt.

Die Vergütungsart und Höhe wird ebenfalls im Partnerprogramm festgelegt.

Hier findest du als Affiliate auch deinen Affiliate-Link und die Werbemittel (Banner, Textlinks, Werbe-Mails etc.), die vom Merchant zur Verfügung gestellt werden.

Welche Partnerprogramme lohnen sich?

Welche Partnerprogramme lohnen sich zum Online Geld verdienen

Ob sich ein Partnerprogramm lohnt, hängt von der Zahl deiner Besucher bzw. Kontakte ab.

Generell gilt: Bei digitalen Produkten sind die Provisionen deutlich höher als bei physischen Produkten.

Logisch eigentlich, schließlich fallen bei digitalen Produkten weder Produktionskosten, noch Lager- oder Lieferkosten an.

Hier sind Affiliate-Provisionen von 50 % fast schon Standard.

Bei wiederkehrenden Zahlungen und Abo-Modellen sind es immer noch meist 20 - 40 %.

In manchen Bereichen, wie Energie, Versicherungen, Banken oder Kreditinstitute bekommst du bereits für Leads relativ hohe Beträge.

Allerdings ist da auch der Konkurrenzkampf entsprechend hoch und es ist ziemlich schwierig und mit großem Aufwand verbunden, sich da zu etablieren.

Unzählige Affiliates bauen komplette Nischenseiten für das Amazon PartnerNet auf. Obwohl Amazon nur kleine Provisionen bezahlt, verdienen viele Affiliates gutes Geld damit.

Besonders interessant für längerfristige passive Einnahmen sind Produkte, die immer wieder nachgekauft werden müssen.

Bei der Auswahl von Affiliate-Produkten solltest du außerdem beachten, ob es sich dabei um ganzjährige oder saisonale Produkte handelt.

Bei Letzteren kannst du zwar in einem bestimmten Zeitraum guten Umsatz generieren, solltest aber für einen Ausgleich für die restliche Zeit des Jahres sorgen.

Letztlich ist es aber in erster Linie von dir, deinem Thema und deiner Reichweite abhängig, welches Affiliate Programm für dich ein Erfolgsmodell wird und welches nicht.

Natürlich kommt es auch auf deinen Einsatz und deine Geduld an.

Denn auch beim Affiliate Marketing gilt: VON NICHTS KOMMT NICHTS!

Je mehr du gibst, desto mehr wirst du zurückbekommen. Das kann hilfreicher Content auf deiner Seite sein, ein Bonus-Produkt beim Kauf über deinen Link oder sonst ein Goodie, das dich von der Masse abhebt.

Affiliate Marketing 101: Welche Partnerprogramme lohnen sich?

Klicke zum Tweeten

Welche Vorteile haben Affiliate Netzwerke?

Die meisten Partnerprogramme schließen sich einem Affiliate Netzwerk an.

Diese Netzwerke stellen sowohl den Merchants als auch den Affiliates erprobte und gut funktionierende Tracking-Systeme für die Erfassung, Abrechnung und Vergütung bereit.

Affiliate Netzwerke verfügen bereits über eine große Reichweite und können auf bestehende Partner zurückgreifen.

So werden Affiliates schneller auf interessante Partnerprogramme aufmerksam und die Merchants gewinnen schneller neue Affiliates.

Die Abrechnung und Auszahlung erfolgt über das Affiliate Netzwerk - ein Vorteil für die Partner.

Viele Affiliates haben zu Beginn recht kleine Umsätze und würden bei einzelnen Partnerprogrammen länger auf ihre Auszahlung warten müssen, da meist eine bestimmte Summe erreicht werden muss.

Ein Affiliate Netzwerk führt sämtliche vertretenen Partnerprogramme zusammen und zahlt auf einmal aus (in der Regel monatlich).

Damit ist es auch für Anfänger einfacher, die Auszahlungsschwelle zu erreichen.

Welches Affiliate Netzwerk passt zu mir?

Welches Affiliate Netzwerk bzw. welches Partnerprogramm zu dir passt, ist abhängig von der Art der Produkte oder Dienstleistungen, die du bewerben bzw. als Vendor anbieten möchtest.

Geht es um physische Produkte oder digitale Produkte?

Neben den klassischen Affiliate Netzwerken gibt es nämlich auch einige automatisierte Vertriebslösungen ausschließlich für digitale Produkte.

Hier stelle ich dir die Netzwerke kurz vor, die ich selbst für mein Affiliate Marketing nutze oder genutzt habe.

1. Klassische Affiliate Netzwerke​​​​

AWIN

Das weltweit größte Affiliate Netzwerk ist AWIN (ehemals Zanox) nach der Fusion mit Affilinet.

AWIN ist meine #1 unter den klassischen Affiliate Netzwerken, schließlich bietet es eine riesige Auswahl an interessanten Partnerprogrammen.

Nachdem du bei AWIN angemeldet bist, musst du dich auch bei den einzelnen Partnerprogrammen bewerben, die dich interessieren.

Auch die Werbemittel werden von den einzelnen Partnerprogrammen zur Verfügung gestellt.

Allerdings hast du nur eine einzige Affiliate-ID und bekommst deine Auszahlung monatlich komplett und zuverlässig von AWIN überwiesen.

Belboon

1.800 Händler und mehr als 65.000 Partner kann Belboon inzwischen vorweisen.

Falls du bei AWIN nicht fündig wirst, kannst du dich hier ebenfalls nach passenden Produkten umsehen.

Commission Junction (CJ)

Viele exklusive Produkte, die du bei keinem anderen Netzwerk findest, könnten auch Commission Junction (CJ) für dich interessant machen.

2. Zahlungsanbieter für Digitale Produkte

DigiStore24

Im deutschsprachigen Raum konnte sich in den letzten Jahren besonders DigiStore24 als Zahlungsanbieter und automatisierte Vertriebslösung etablieren.

Ob als Vendor oder als Affiliate, wenn es um digitale Produkte geht, bist du bei Digistore24 sehr gut aufgehoben.

Die wichtigsten Funktionen von Digistore24 sind in diesem Komplett-Kurs* Schritt-für-Schritt erklärt.

Clickbank

Wie DigiStore24 ist auch Clickbank kein klassisches Affiliate Netzwerk, sondern ebenfalls ein Zahlungsabwicklungs-Dienstleister.

Allerdings ist Clickbank kein deutsches Unternehmen, sondern aus den USA.

Im englischsprachigen Raum ist es wohl die größte Plattform für digitale Produkte.

Allerdings gibt es auch immer noch einige gute Produkte in deutscher Sprache, die ich bereits beworben habe, bevor es DigiStore24 gab.

Diese habe ich beibehalten, obwohl die meisten deutschen Vendoren inzwischen mit ihren Produkten umgezogen sind.

JVZoo

JVZoo ist eine etwas andere Plattform als die oben genannten, da hier die Provisionen nicht von JVZoo ausbezahlt werden.

Bei Anmeldung als JVZoo-Affiliate musst du dein PayPal-Konto verknüpfen.

Sobald ein Verkauf über deinen Affiliate-Link zustande kommt, wird das bezahlte Geld sofort zwischen Vendor und Affiliate aufgeteilt und direkt anteilig auf die beiden PayPal-Konten überwiesen.

Hier gibt es zwar nur englische Produkte, aber ich finde JVZoo sehr interessant, da ich sehr gerne neue Tools ausprobiere und teste. Davon gibt es hier mehr als sonst irgendwo.

AffiliCon

Wie DigiStore24 ist auch AffiliCon eine deutsche Plattform und rein auf digitale Produkte spezialisiert. 

Mein Fazit zu Affiliate Marketing

Affiliate Marketing bietet ein unglaubliches Potenzial.

Es gibt Schätzungen, dass jährlich zweistellige Milliarden Beträge von dieser Branche umgesetzt werden.

Für mich persönlich war und ist Affiliate Marketing eines der wichtigsten Standbeine für mein Online Business.

Meiner Meinung nach gibt es kaum eine bessere Möglichkeit, dauerhaft passive Einnahmen zu generieren als mit Affiliate Marketing – und zwar sowohl als Affiliate als auch als Vendor.

Jetzt bist du dran!

Hast du Affiliate Marketing bereits ausprobiert?

Wenn ja, wie waren deine Erfahrungen damit?

Falls nein, bist du neugierig geworden und wirst es ausprobieren?

Ich freue mich auf deine Meinung und dein Feedback!

ImaBirds News

Willst du künftig alle ImaBirds News, exklusive Tipps, Bonus-Content, Tutorials und Angebote zu den Themen Online Marketing, Bloggen & Tools erhalten?

Dann klicke auf EINTRAGEN und du bekommst künftig regelmäßig den ImaBirds-Newsletter zugesandt. 

Du kannst dich jederzeit wieder austragen.
(Hinweise zum Datenschutz, Analyse und Widerruf)


Weitersagen ausdrücklich erwünscht ;-)

Affiliate Marketing ist perfekt geeignet, um Online Geld zu verdienen - als Anfänger und Profi. Hier zeige ich, welche Partnerprogramme sich lohnen, was Affiliate Netzwerke und Zahlungsanbieter sind, wie das Tracking funktioniert und was du noch über Affiliate Marketing wissen musst.
Ähnliche Beiträge
Keine verwandten Beiträge für diesen Inhalt
Klicke hier, um einen Kommentar zu hinterlassen 4 Kommentare
Pin
Teilen
+1
Twittern
Flip
326 Shares